Hygieneregeln Stufe...

Datum:
Di 27. Okt 2020
Von:
Kita St.Vitus

Regeln zur Aufnahme und Aufenthalt im Kindergarten 

Stufe 2, Gelb, Oktober 2020

Liebe Eltern, 

die folgenden Maßnahmen halten wir zum Schutz aller ein.

Es besteht Maskenpflicht auf Begegnungs- und Verkehrsflächen. Dies sind z.B. die Eingangsbereiche vor der Kindertageseinrichtung und auch die dazugehörigen Stellplätze.

Das Personal trägt durchgehend Mund- Nasen- Bedeckung.

Alle Kinder dürfen die Kindertagesstätte regulär besuchen.

Aufnahmekriterien, diese werden wöchentlich (Montag) abgefragt.

Das Kind weist keine Krankheitssymtome auf. (Krankheiten jeglicher Art) Kinder mit Krankheitssymptomen, die in der Kindertagesstätte auftreten, müssen so schnell wie möglich zur Abklärung der Symptomatik abgeholt werden.

Das Kind steht und stand nicht in Kontakt zu mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt sind mindestens 14 Tage vergangen.

Das Kind unterliegt keiner sonstigen Quarantänemaßnahme.

Das Kind hat sich innerhalb der letzten 14 Tage nicht in einem Risikogebiet aufgehalten.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges Coronavirus/Risikogebiete neu.html

Bring- und Abholzeit:

Bitte in der jeweiligen Gruppe klingeln. Es können kurze Wartezeiten entstehen. Damit in der Bring- und Abholzeit die Lage vor der Eingangstür entzerrt wird, bieten wir verschiedene Ein- und Ausgänge an.

Bienenkinder betreten durch ihre Badtüre den Kindergarten.

Froschkinder benutzen die Eingangstüre.

Mäusekinder kommen durch den Garten in die Gruppe.

Igelkinder klingeln an der Seitentüre.

Käferkinder benutzen bitte den Garteneingang bei den Parkplätzen und kommen durch die Badtür ins Gebäude.

Schneckenkinder dürfen gleich in ihr Schneckenhaus.

Die Betreuerin holt Kind an der Tür ab und bringt das Kind bei der Abholung wieder zur Tür.

Bitte achten Sie auch vor dem Kindergarteneingang auf Abstand, damit die Kinder nicht mit Kindern aus den anderen Gruppen in Kontakt kommen. Die Erwachsenen, die die Kinder bringen oder abholen tragen auf dem Gelände der Kita Mundschutz.

Bei Bedarf werden Elterngespräche telefonisch geführt.

Spielen und Leben im Kindergarten:

Die Kinder spielen in ihrer Stammgruppe.

Die Besetzung der Kinder als auch des Personals in den Gruppen sind möglichst gleichbleibend.

Kinder der verschiedenen Gruppen treffen sich nicht.

Bei gutem Wetter empfiehlt es sich viel im Freien zu sein, auch hier wird die Trennung fortgeführt.

Durch festgelegte Zeiten und Abgrenzung der Spielbereiche für die einzelnen Gruppen im Außenbereich begegnen sich die Kinder nicht.

Funktionsräume sind festen Gruppen zugewiesen. Vor und nach der Nutzung wird gelüftet.

Kinder treffen sich nicht im Gang.

Einhaltung des Abstandes.

Es werden keine angeleiteten Angebote durchgeführt, bei denen die Kinder in engen Körperkontakt zueinander oder zu den Betreuungspersonen kommen.

Die Betreuung eines Kindes, das ein Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf

aufweist, muss mit dem Arzt abgesprochen sein.

Abstandsgebot und grundlegende Hygieneregeln:

Regelmäßiges, häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife

Beim Händewaschen soll die gesamte Hand einschließlich Handrücken, Fingerzwischenräume, Daumen und Fingernägel für mindestens 20 Sekunden mit Seife eingeschäumt werden.

Die Kinder werden angehalten, Hände aus dem Gesicht fernhalten.

Husten und Niesen in ein Taschentuch oder in die Armbeuge, nicht in die Hand.

Diese Hygieneregeln werden mit den Kindern erarbeitet und umgesetzt. Insbesondere das Händewaschen wird gründlich mit den Kindern durchgeführt.

Eine Handdesinfektion ist bei Kindern weder sinnvoll noch erforderlich.

Es ist jedoch nicht realistisch, Abstandsgebote zwischen den Kindern durchzusetzen oder auf erforderlichen körperlichen Kontakt bzw. körperliche Nähe der Betreuungspersonen zu den Kindern gänzlich zu verzichten. Da sich die Infektion vordergründig durch Tröpfchen überträgt, wird aber auf einen angemessenen Abstand zwischen den Gesichtern der der Kinder geachtet.

Die Räume werden häufig gelüftet. Mind. 4x täglich für 10 Minuten

Schlafen in der Kinderkrippe:

Es gibt personengebundene Betten, Matratzen, Bettzeug (Kopfkissen, Bettdecke, Laken).

Das vollständige Bettzeug wird für jedes Kind gesondert aufbewahrt und der Raum vor Benutzung 30 Minuten gelüftet.

Das Bettzeug wird je nach Gebrauch und Bedarf gewechselt.

Wickeln:

Beim Wickeln gelten die üblichen Hygienestandards entsprechend des Rahmenhygieneplans.

Ein an den Rahmenhygieneplan angepasster Hygieneplan für den Wickelbereich ist erstellt

und gut sichtbar ausgehängt.

Kinder werden grundsätzlich nur mit geeigneten Einmalhandschuhen gewickelt.

Essenssituation:

Alle Kinder und pädagogischen Fachkräfte waschen sich vor und nach den Mahlzeiten gründlich (30 Sek.) mit Wasser und Seife die Hände.

Tische werden vor und nach dem Essen gereinigt.

Die pädagogischen Fachkräfte decken die Tische mit dem notwendigen Geschirr ein.

Personal trägt während der Essensausgabe Mund-Nase-Schutz.

Die Abgabe von Speisen erfolgt ausschließlich über das Betreuungspersonal.

Keine Selbstbedienung bei Getränken. Kinder trinken aus verschließbaren Flaschen, die sie von zu Hause mitbringen. Die Flaschen werden im Kindergarten befüllt.

Die pädagogischen Fachkräfte achten darauf, dass Essen untereinander nicht getauscht wird.

Auch aufgedecktes, nicht benutztes Geschirr und Besteck wird zur Reinigung gegeben.

 

Quellen:

Landratsamt Bamberg aktualisiert 22.10.2020

Bayrisches Staatsministerium 

Die Künstler